Behandlung

Mit dem Mut zur Behandlung wird ein entscheidender Schritt in ein suchtmittelfreies Leben gewagt. In der Therapie wird gemeinsam versucht alte Verhaltensweisen zu überdenken und wenn möglich durch neue Einsichten zu ersetzen. Dazu dienen die im folgenden beschriebenen therapeutischen Ansätze.

Komorbidität

Komorbidität

Komorbidität bedeutet, dass neben der Sucht auch andere Krankheiten oder Störungen gleichzeitig bestehen können. Das können körperliche, aber auch seelische Störungen sein. Die gleichzeitige Behandlung dieser Störungen hat bei uns einen hohen Stellenwert.  

Regelmäßig findet im Rehabilitationszentrum die suchtmedizinische psychiatrische Sprechstunde statt, in der Patienten bei psychischen Problemen und / oder suchtmedizinischen Fragestellungen Antworten und Hilfe finden können.  

Rückfallprophylaxe

Manchmal kann es nach einer Entwöhnungsbehandlung und auch nach längerer Abstinenz zu Krisen und erhöhter Rückfallgefahr kommen.  

Für diese Betroffenen, egal ob ein Rückfall erfolgt ist oder nicht, bieten wir eine sechswöchige Festigungstherapie an. Diese wird in der Regel ebenfalls durch den zuständigen Rentenversicherer finanziert und über die Suchtberatungsstelle vermittelt.